Sie sind hier: Aktuelles
20. November 2014

Mehr Lebensqualität auf Chemnitzer Kaßberg durch neue Bäume


Mit 30 neuen Kaiser-Linden verbessert sich die Lebensqualität auf dem Chemnitzer Kaßberg wieder ein bißchen mehr. Allerdings sind Bäume in der Stadt massiven Stressfaktoren ausgesetzt, ihre Wachstumsbedingungen alles andere als ideal.

Durch parkende Fahrzeuge auf den Pflanzflächen wird der Boden verdichtet. Hohe Streusalz-Mengen, die im Winter gegen Straßenglätte helfen sollen, fügen Bäumen nachhaltig Schaden zu: Zellen im Inneren der Bäume sterben ab, der Boden verändert sich wesentlich. Ein vitales Wachstum wird dadurch gerade für junge Bäume verhindert.

Die Chemnitzer GRÜNEN fordern deshalb, bei Pflanzungen auch die Wachstumsbedingungen der Bäume im Blick zu behalten. Das Aufstellen von Schutzbügeln an der Pflanzfläche ist ein effizientes Mittel, um das Befahren der Pflanzflächen mit Autos zu verhindern. Bei geeigneter Gestaltung können diese gleichzeitig als sichere Fahrradabstellmöglichkeiten dienen, von denen es auf dem Kaßberg ohnehin viel zu wenige gibt. An geeigneten Stellen können auch Bänke aufgestellt werden.


Landtagsfraktion . Wir sind Klima . Hochschulreform . Mobilität . Baumschutz . Landesverband . DAKS