Sie sind hier: Aktuelles
25. April 2014

Tag des Baumes: Leipziger GRÜNE pflanzen Bäume


Foto: Archiv

Anlässlich des Tags des Baumes am 25. April pflanzten Leipziger GRÜNE gemeinsam mit soziokulturellen Zentren über 100 Eichen und 20 Wildobstbäume.

Am Plagwitzer Bürgerbahnhof wurden 5 Eichen übergeben, die zur Begrünung des Geländes beitragen werden. Im Wahlkreis Mitte wurden vom Waldplatz aus 25 Eichen 10 Wildobstsetzlinge übergeben, und an der Friedenskirche Gohlis wie auch am Allee Center Grünau wurden ebenfalls 50 Eichen an Einwohnerinnen und Einwohner verschenkt. Im Geyserhaus, im Leipziger Nodosten wurden Bäume an Jugendgruppen aus Bulgarien und der Ukraine verschenkt.

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Café Blickwechsel wurden in dem zur Diakonie gehörenden Schrebergarten in “Brandt´s Aue” in Gohlis ebenfalls zwei Wildkirschen gepflanzt und so die therapeutisch-gemeinsame Gartenarbeit mit dem Tag des Baumes verbunden.

Der Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Journalisten J. S. Morton zurück (1872). Er wurde am 27. November 1951 von den Vereinten Nationen beschlossen. Der deutsche Tag des Baumes wurde erstmals am 25. April 1952 begangen. An diesem Tag finden seitdem jedes Jahr öffentliche Baumpflanzaktionen statt, um die Bedeutung der Bäume für den Menschen, den Umweltschutz und die Wirtschaft im Bewusstsein zu halten.


Landtagsfraktion . Wir sind Klima . Hochschulreform . Mobilität . Baumschutz . Landesverband . DAKS